Was bin ich mir selbst wert?

so meine Lieben, da bin ich mal wieder. In den letzten paar Wochen war mal wieder etwas Chaos in meinem Leben angesagt und ich musste mich erstmal etwas erholen.

Viele Leute haben mich ja gewarnt, einfach alleine nach Marsa alam zu gehen. Aber wie immer optimistisch und voller Hoffnung, das schon alles gut geht bin ich mal wieder losgezogen in ein neues Abenteuer. Nun ich glaube das trifft es am ende wirklich gut, denn es war wirklich ein Abenteuer, an dem ich meine Grenzen aufgezeigt bekommen habe, an dem ich wieder ein Stück für mich selbst wachsen konnte, Freunde verloren und neue Freunde gefunden habe… Aber eins nach dem anderen…

Anfang Dezember bin ich voller Freude und mit jeder Menge Motivation ins neue Abenteuer gezogen. Eine neue Wohnung, ein neuer Job und neue Eindrücke. Ich war mir Sicher , das ich hier die nötiige Ruhe für mich finden würde um endlich mit meinen Träumen auch weiter zu kommen.
Da ich für ein Start up Unternehmen arbeiten sollte, war mir durchaus klar, das es ein bisschen braucht und viel arbeit verbunden sein würde. Aber wenn erstmal ein regelmässiger Ablauf und ein System eingespielt wäre, würde ich die Zeit finden. Also war es auch nicht wirklich ein großen Problem sehr viel von meiner Zeit, von meinem Wissen oder meiner Erfahrung dort zu inverstieren. Oft saß ich bis spät in die Nacht um alles so schnell und gut hinzubekommen, das es für alle leichter wird. Auch das meine Ausgaben für mobiles Internet enorm in die höhe schossen, war für mich kein Problem…. Schliesslich würde man sich darum kümmern. Schliesslich dachte ich ja, wir ziehen alle an einem Strang. Auch die Tatsache, das ich hier in einem Hotel eingesetzt war, sehr seltsame Regeln und Eigenheiten hatte hab ich geschafft zu akzeptieren, da ich die Aussicht hatte bald in ein sehr gutes und auch professionell geführtes Hotel mit meinem Büro ziehen zu können. Also habe ich es geschluckt, das ich mich dort nicht mehr frei bewegen durfte. Abends nach dem Büro wieder am PC saß und gearbeitet habe. Ich war mir sicher, das meine Energie hier gut eingesetzt wurde und sich das irgendwann auszahlt…. Na gut, ich wollte auch zeigen was ich kann …also meine Chance mal all mein Wissen und Können auch einzusetzen…..

Leider kamen mir irgendwann Zweifel ob das gerade wirklich so gut läuft, wie ich mir versuchte einzureden. Wenn ich sie versucht habe zu äussern, wurden sie schnell einfach weg gewischt. Und ja ich wollte nicht so schnell aufgeben…. Auch weil ich ein bisschen Angst hatte vor den Sprüchen wie: “ siehst du, wir haben dir ja gleich gesagt, das ist eine scheiss idee“

Nach meinem Trip nach Berlin, wo ich auch wieder viel Zeit in diese Firma investiert habe anstatt mich im Urlaub um meine Familie und Freunde zu kümmern, fing dann das richtige Desaster an…

Ich kam zurück und wir hatten einen neuen Doktor in der Klinik, der allerdings auch nicht so richtig glücklich war mit diesem Zustand, das man sich dort fühlt wie in einem Gefängnis. Da wie jeder weiss, es für mich nicht einfach ist jemanden schlecht gelaunten um mich haben zu können ( und ja, irgendwie verstanden wir uns auch ganz gut) habe ich ihn dann nach ein paar Tagen gefragt, ob wir am nächsten Tag am Strand den Blutmond fotografieren wollen. Gesagt getan, zogen wir dann am frühen morgen los richtung Strand zum Fotos machen. Und wenn man mal die Bisswunden von Wüstenhunden gesehen hat, fand ich die Idee auch gut im Hotel zu am Strand zu machen. Ich dachte ja wirklich ich wäre dort in Sicherheit und ich habe ja einen Kollegen dabei. Was ich allerdings nicht wusste, das die Gefahr woanders lauerte….
Nachdem wir fertig waren gingen wir halt normal (ok für mich normal) zurück und ich wollte meine Sachen holen und zur Klinik gehen und an der Präsentation für die ITB arbeiten. War ja schliesslich absolute Ruhe um diese Zeit. Da mein Kollege so nett war, morgens die Sachen in sein Zimmer zu bringen, bin ich halt mit hochgelaufen und wollte sie dort abholen… also auch schon das Telefon klingelte und ein riesen Theater losging, warum ich denn so unprofessionell bin und dort ins Zimmer bin? Ich glaube ich war echt lange nicht mehr so schockiert, wie an diesem morgen. Naja um das ganze kurz zu machen. Ich wurde sofort nach Hause geschickt und zum ersten Mal in meinem Leben suspendiert… Nach ein paar Tage wurde mir per Nachricht mit geteilt, das ich gnädig wieder arbeiten darf, aber als Warnung werden werden mir 5 Tage vom Gehalt abgezogen…. Und das war der Punkt an dem bei mir alles ins wanken geriet. Was war das denn? Einmal meine Tasche holen? Man hatte es so entschieden… Ich kann es ehrlich immer noch nicht verstehen. Und auf meine Bitte ein persönliches Gespräch zu führen wurde schon gar nicht eingegangen. Und dann kamen natürlich 1000 Fragen auf…. Was bin ich eigentlich für diese Leute? Wie soll ich denn meinen Job machen, wenn sie mir nicht vertrauen und ich ihnen nicht vertrauen kann? und wieso verdammt werde ich behandelt wie eine billige Nutte? Mit welchem Recht eigentlich? Denn ich habe mir verdammt gar nichts vorzuwerfen, denn das sind eure dreckigen Fantasien. Und wie soll das denn in Zukunft werden, wenn Dinge die für mich komplett normal sind? Wieviel wird mich das denn jeden MOnat kosten zusätzlcih zu den WIFI Gebühren um die man sich anscheinend nicht kümmern kann, weil sie gerade nicht so wichtig sind…… Gut, ich wollte nicht gleich beim ersten Stress aufgeben und ging zurück in dieses Hotel mit dem Vorsatz ich werde mit meinen Managern direkt sprechen müssen…

Dazu kam es leider bis heute nicht, denn ein paar Tage später stand die Polizei in der KLinik und verhörte mich wegen meinem nicht vorhandenem Arbeitsvisum…. Als ich dann endlich mit einer Verwarnung nach Hause durfte, hab ich mir die Seele aus dem Leib gekotzt… 3 Tage verbrachte ich mit einer Panikattake allein zu Hause. Nach über 7 Jahren zum ersten Mal und dann noch allein… was für eine riesen scheisse, dafür habe ich aber nicht so hart gekämpft. Das jemand das Recht hätte mich in so eine scheiss Situation zu bringen und sich dabei einen Scheissdreck um mich kümmert. Also habe ich nach ein paar Tagen die Kontrolle wieder über mich zurück gewonnen und habe dann meine Sachen gepackt und habe mich dann geanuso verabschiedet, mit einer Whats app. Ich konnte und wollte auch nicht mehr in diesem Moment. …
Ein paar Tage später habe ich versucht zu erklären, was bei mir passiert ist, denn grundsätzlich unterstelle ich niemandem böse Absichten. Aber ich wurde hier eines besseren beleht, man handelt hier mit Lügen und Ignorieren der Tatsache das ich ein Mensch bin weder profesionell und vorrausschauend, noch ohne Absicht. Nachdem ich dann auch noch ausgelacht wurde, für meine Panik Attake war mir klar, das ich hier nichts mehr zu suchen habe. Endgültig.

Ich weiss das ich nicht perfekt bin und das ist auch nicht mein Ziel, aber ich werde mich für niemanden auf dieser Welt so verbiegen lassen, das ich solche Rücksichtslosigkeit akzeptieren könnte. Ich nehme es auch nicht hin, wenn jemand mich bewusst anlügt, auslacht oder meint er müsse mich ausnutzen und was gar nicht geht ist das jemand rücksichtslos mit meiner Gesundheit spielt. Denn ich habe durchaus gelernt, das ich mehr Wert bin als das was hier passiert ist.

Jetzt ein paar Wochen später ist mir klar, wie wertvoll meine Freunde für mich sind und das es immer auch aus dem Chaos herraus eine Möglichkeit gibt, sich zu verbessern. Denn am Ende habe ich eine super tolle Wohnung gefunden, habe einen neuen Job und habe wirklich mal die Freiheit zu entscheiden was ich mit meiner Zeit anfangen möchte. Es ist für mich purer Luxus mal in pinkfarbenen Hausschuhen zu arbeiten, zu entscheiden wen ich wann treffen möchte oder einfach mal nachmittags in der Pause an den Strand gehen… Ich bin von Herzen dankbar das ich immer wieder Menschen in meinem Leben treffe, die mir zeigen, das es auch anders geht und nicht alle nur egoistisch und verlogen sind….

Und das gibt mir jeden Tag den Mut nicht aufzugeben und weiter für meine Ziele zu kämpfen…..und der Rest findet sich von allein

So das war jetzt etwas lang, aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben

Danke für eure Geduld und eure Freundschaft

Liebe Grüße eure Janine


3 Gedanken zu “Was bin ich mir selbst wert?

  1. Janine, Du bist ein wunderbarer Mensch und hast schon so viel Stärke bewiesen. Ich weiß zwar nicht was Dich in dieses Land getrieben hat, Aberteuerlust, Neugier, Bestätigung oder einfach mal was anderes erleben. Du hast es nicht verdient so behandelt zu werden. Ich kenne Dich seit einigen Jahren als sehr liebenswerten Menschen. Wenn Dich das alles nicht mehr gut anfühlt, komme zurück. Es ist keine Schwäche zu sagen, ich habe es versucht, aber es hat nicht funktioniert, im Gegenteil es beweist Stärke. Wenn Du es aber weiterhin dort versuchen willst, wünsche ich Dir Glück, Kraft und Erfolg. 🍀🍀🍀❤ Zum Abschluß….. ich hab Dich lieb. 😍😘

    Gefällt mir

    1. LIebe Karin, ich bin gerade echt zu tränen gerührt ❤ und weiss gar nicht was ich sagen soll? Ich liebe dieses Land und auch die Menschen hier. Ich bin im letzten Jahr so voller liebe und respekt getragen worden und auch jetzt habe ich wirklich wunderbare Menschen um mich. Deswegen habe ich auch gar nicht darüber nachgedacht zurück zu gehen. Mal abgesehen ist es bei euch zu kalt 😀 Nein wirklich, es war eine Erfahrung und die gehört nun mal auch dazu. Und ich bin immer wieder glücklich darüber, das ich genau solche Freunde wie dich im Herzen habe, das ist auch ein Teil von dem was mir jeden Tag den Mut gibt nicht einfach auf halben Weg aufzugeben. und auch von mir aus tiefsten Herzen ich habe dich richtig doll lieb :-*

      Gefällt mir

  2. Welcome to Egypt 😦 ja- solche Dinge sind mir auch passiert – Die security die dich wahrscheinlich verfolgt und ausspioniert hat, ist besetzt mit irgendwelchen Dorftrotteln- gib denen eine Uniform ind die werden sofort zum „Polizeipräsident“ und da kannst du mal sehen was wir für die sind : Nutten die einzig und alleine herkommen und unschuldige Doktoren verführen wollen. Diese eingeschränkte Geisteshaltung findet man hier überall- fängt bei den Doormännern an. Auch habe ich sehr viel Geld verloren, da ich bei manchen Jobs aus irgendwelchen idiotischen Gründen nicht bezahlt wurde. Arbeitserlaubnis -Pahhhhh. Die interessiert das nicht, denn nur wir werden zur Verantwortung gezogen – die Arbeitgeber werden nicht belastet- obwohl DIE ihrer Pflicht nicht nachkommen. Kannst froh sein, dass du nicht im Knast gelandet bist oder im Flieger Richtung Deutschland. Auch nach fast 10 Jahren hier- bin ich immer noch entsetzt über diese Kaltblütigkeit. Aus diesen Gründen habe ich mich trotz stabilen Einkommens im Hotel entschieden nicht mehr in irgendeinem Hotel zu arbeiten. Ich wurde gefeuert weil ich Besitzer nicht daten wollte- weil ich anderer Meinung war wie der GM – es wurden mir Sachen hinterhergeworfen – ich wurde geschubst usw. Deshalb arbeite ich jetzt für mich selber- und verdiene viel weniger- bin aber frei von Willkür und Beleidigungen. Ich wünsche dir alles Gute 😀 und bleib stark – wir haben „bigger balls“ als die alle zusammen!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s